Wohnhausbrand in Kienburg

Pagermeldung:

„Sammelruf A12-Brand Bauernhof:

Matrei/Osttirol, Kienburg 24

5B, 16:18 26.Mär“

 

Am Montag, den 26.03.2018, um 16.18 Uhr, wurde die FF Huben zu einem Brandeinsatz nach Kienburg (Fraktion der Marktgemeinde Matrei i.O.) gerufen. Beim Eintreffen am Einsatzort, standen Teile des Obergeschosses und des Dachstuhles bereits in Flammen. Der Löschangriff begann mittels B- und C-Strahlrohren von außen, der Innenangriff unter schwerem Atemschutz mit HD-Einrichtungen. Weiters wurden die nahestehenden Nachbargebäude geschützt um ein ausbreiten der Flammen zu verhindern. Von der Schwarzach wurde eine Wasserversorgungsleitung (2 Relaisleitungen zu je 400 m Länge) zum Brandobjekt hergestellt. Der Einsatz wurde durch den starken Nordwind erheblich erschwert und stellte alle Einsatzkräfte vor eine große Herausforderung. Die FF Huben rückte mit allen verfügbaren Fahrzeugen (TLF 3000, LFB, KLF und MTF) sowie einer Mannschaftsstärke von 42 Personen zum Einsatz aus. Weiters im Einsatz standen die Feuerwehren Matrei i.O., Hopfgarten i.D., Kals und Lienz sowie die Polizeiinspektion Matrei und das Rote Kreuz, Ortsstelle Matrei. Insgesamt standen 114 Feuerwehrmänner/-frauen im Einsatz. Ebenso waren 3 Mann der TINETZ-Tiroler Netze GmbH vor Ort um die bestehende Stromleitung zu entfernen. Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden. Um 20.45 Uhr rückte unsere Wehr wieder im Gerätehaus ein. Nach den Wiederherstellungsarbeiten an den, im Einsatz befindlichen Fahrzeugen und Geräten, konnte der Leitstelle Tirol wieder die Einsatzbereitschaft gemeldet werden.

 

Die FF Huben bedankt sich bei allen anwesenden Einsatzkräften sowie beim Verpflegungsteam im Gerätehaus.