Blitzeinschlag "Brunnerberg"

Pagermeldung:

„Sammelruf B-Brand Eigenanforderung:

Brunnerberg, Matrei/Osttirol, – Rauchentwicklung, brennender Baumstumpf - 5B 09:21 10.Aug“

 

 

Am Samstagvormittag, dem 10.08.2019, sichtete ein Wanderer eine Rauchentwicklung im Bereich des „Brunnerberges“. Anschließend - nach der Meldung an das Kommando der FF Huben - wurden die Mitglieder der FF Huben mittels Paiger und „blaulichtSMS“ zum Einsatz gerufen. 5 Kameraden der FF Huben machten sich als erstes mit Wasser (abgefüllt in Kanistern) sowie mit Schaufeln, Krampen auf dem Weg um die Lage zu erkunden und die Einschlagstelle zu orten. Nach einer halbstündigen Autofahrt und einem anschließenden Fußmarsch von 35 Minuten konnte auf ca. 1.850 m.ü.A. der Brand lokalisiert und die weiteren Mitglieder sowie die Leitstelle Tirol darüber informiert werden. Aufgrund der Wetterbedingungen, der nicht vorhandenen Wasserversorgung und der Größe des Brandherdes forderte der Einsatzleiter einen Hubschrauber für die Brandbekämpfung an. Nach Eintreffen des Hubschraubers der Libele Tirol aus Innsbruck, konnte die Brandbekämpfung rasch und effizient erfolgen. Nach 1 Stunde konnte „Brand Aus“ gegeben werden.

 

Die FF Huben rückte mit den Fahrzeugen TLFA 3000, KLF und MTF sowie einer Mannschaftsstärke von 23 Mann zum Einsatz aus. Weiters im Einsatz standen der Hubschrauber der Libele Tirol, ein Feuerwehr Flughelfer des Bezirkes Lienz, die FF Nikolsdorf und die Polizeiinspektion Matrei i.O.

 

Um 15.30 Uhr rückte unsere Wehr ins Gerätehaus ein und konnte der Leitstelle Tirol wieder die Einsatzbereitschaft melden.

 

 

 

 

zurück...